Still war es die vergangenen Tage im Landkreis geworden. Wegen der Corona-Pandemie musste dieses Jahr das traditionelle „Wolfauslassen“ leider vielerorts ausfallen. Nicht so an der Schule am Weinberg. Eine kleine Gruppe von Schülern ließ die Glocken läuten, um den Wolf zu vertreiben.

Die SMV organisierte zusammen mit ihren Lehrkräften ein „Corona-Wolfauslassen“ unter Einhaltung aller Hygieneregeln.

Vor der Pause versammelte sich die Schulgemeinschaft in 3 Gruppen im Schulhof um den „Hirten“ und den „Wolf“ (4 Schüler mit Glocken) und lauschten gespannt dem Hirtenspruch des Oberhirten. Viele große und kleine Zuhörer freute es sehr, dass in diesem besonderen Schuljahr das Wolfauslassen durchgeführt werden konnte. Und auch die Nachbarn und Anwohner dürften wohl große Augen gemacht haben, als das Glockengeläut im Schulhof einsetzte.

Schulleiterin Linda Langer bedankte sich bei den Wolfauslassern und war sehr zufrieden, dass an der Schule am Weinberg dieser alte Volksbrauch auch heuer nicht in Vergessenheit geriet.

Selbstverständlich erhielten die Hirten einen angemessenen „Hirtenlohn“.

Wolfauslassen

Neueste Beiträge

  • Coronavirus hält Erstklässler nicht auf

    Schulanfänger der Schule am Weinberg

    Weiterlesen
  • „Man sieht nur mit dem Herzen gut.“ - Abschlussfeier der neunten Klasse der Schule am Weinberg

    „Man sieht nur mit dem

    Weiterlesen
  • Die Kinder der schulvorbereitenden Einrichtung (SVE) Zwiesel gehen auf Wanderschaft

    Das Wetter machte es den

    Weiterlesen
  • 1

Nächste Termine

Keine Veranstaltungen gefunden