...zumindest ein bisschen". So lautete das Motto der Ausstellung, die die Schüler der Klasse 7/8 mit ihrer Lehrerin Stefanie Keilhofer im Niederbayerischen Landwirtschaftsmuseum besichtigten.

Sie lernten dabei, dass Ressourcen wie Wasser, Energie oder Metalle nicht vom Himmel fallen, dass wir aber täglich Ressourcen verbrauchen und zwar weit mehr, als wir eigentlich ahnen. Um sparsamer mit unserer Umweltschätzen umzugehen, erhielten die Schüler verschiedene Tipps. Zum Beispiel sollte man ein Handy so lange nutzen, wie es funktioniert, da bei der Herstellung viele Rohstoffe verbraucht wurden. Viele Schüler der Klasse besitzen auch ein sogenanntes Schubladenhandy. Das ist ein altes Handy, das eigentlich zum Recycling gebracht werden sollte, da es nach wie vor einen Rohstoffwert besitzt.

 

  • 20191205_103637
  • 20191205_105117
 

Neueste Beiträge

  • „Spielen macht Schule“: Schule am Weinberg gewinnt Spieleausstattung

    Innovatives und fundiertes Konzept des

    Weiterlesen
  • Einfach mal die Sau rauslassen!

    Förderschule zu Besuch auf dem

    Weiterlesen
  • Man ist nie zu jung dafür, einen Unterschied zu machen.

    Was hat unser Essen mit

    Weiterlesen
  • 1

Nächste Termine

Keine Veranstaltungen gefunden